February 17

Was Ist Karate?

By Fitness Blog

February 17, 2022


Karate hat eine weit verzweigte Geschichte. Der eigentliche Ursprung ist jedoch in China zu finden. Shaolinmönche entwickelten ein effektives waffenloses Kampfsystem mit dem Namen Kung-Fu (jap. Kempo). Der ganze Körper wurde zu einer Art Waffe ausgebildet. karate graduierung lässt zwei Übersetzungen zu: Die Kunst aus China oder die Kunst der leeren Hand. Über den Kulturaustausch mit China gelangte das Kung-Fu bruchstückhaft nach Okinawa, im Laufe der Zeit entwickelten sich daraus unterschiedliche Stilrichtungen und Systeme. Funakoshi, der Begründer des moderen Karate, orientierte sich ebenso wie seine Zeitgenossen J.Kano und M. Ueshiba mehr an der Wertevorstellungen des Do, wo der Schwerpunkt auf der geistigen und moralischen Entwicklung liegt. Der Begriff Shotokan-Karate resultierte aus dem Spitznamen Funakoshis, der diese Bezeichnungen eigentlich ablehnte, aber aufgrund der zahlreichen Konkurrenz verschiedener Stilrichtungen gezwungen warfare, seinem Karatestil einen Namen zugeben. Der Karate Stil Shōtōkan- und Shōtōkai-Stil wurde erst 1922 durch den Begründer des Shotokan-Karate Gichin Funakoshi in Japan vorgestellt. Shotokan-Karate bietet ein anspruchvolles Training, das in seiner Effektivität sicherlich unbestritten ist. Karate verbreitete sich schnell über die ganze Welt und zählt heute neben dem Judo zu den bekanntesten Kampfkünsten. Durch den Einsatz des ganzen Körpers erfordert Karate viel Geduld, Selbstdisziplin und ein hartes Training. Beim Karate werden Tritt- und Schlagtechniken eingesetzt, hierzu werden u.a. Handkante, Ellbogen, Faust, Füße und Beine genutzt.

Wir wollten es genau wissen und haben angehende Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen und Medizinisch- Technische Radiologieassistenten/-innen (MTRA) am WKK befragt. Ich bin complete zufrieden, schwärmt die 18-jährige Julia, die sich im ersten Jahr ihrer Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin befindet. Nach dem Mittleren Schulabschluss habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Pflegebereich gemacht. Da habe ich gespürt, dass mir dieser Beruf wirklich liegt. Die Ausbildung zur Gesundheitsund Krankenpflegerin warfare die richtige Wahl. Die Ausbildung macht riesigen Spaß. Die Praxisblöcke verbringen wir auf verschiedenen Stationen des Westküstenklinikums in Heide und Brunsbüttel. Unsere Klasse ist mit 16 Schülerinnen und Schülern eine kleine Gruppe, in der es einen unglaublichen Zusammenhalt gibt. Gerade warfare ich hier auf der Chirurgie, was besonders interessant warfare. Ich wohne im Schülerwohnheim zusammen mit einer Mitschülerin, die schnell zu meiner besten Freundin geworden ist. Silvia ist 35 Jahre alt, zweifache Mutter und ebenfalls im ersten Ausbildungsjahr zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Als ich im Januar 2020 bei einem Training dabei bin, sehe ich einen Teilnehmer, der sich nach ein paar Techniken hinsetzen und pausieren muss. Das ist Karate: Nicht aufgeben, und die eigenen Grenzen jedes Mal ein bisschen weiter verschieben. Aber was genau hilft denn an diesem Training? Jedes Mal steht er kurz danach auf und stellt sich wieder in die Reihe – und macht weiter. Das Kopftraining ist wichtig: Eine bessere Koordination und Konzentration helfen natürlich auch im Alltag. Das ist auch sehr wichtig im Jukuren, dem Training für ältere Einsteiger. Viele Menschen verbinden Karate mit Kampfszenen aus Bruce Lee-Filmen. Im Gleichgewicht sein, die eigene Mitte finden und in sich ruhen: Balance ist auch ein mentaler Wert. Christian Christen, Karate-Trainer in Berlin. Darüber hinaus ist Karate als Ganzkörpertraining intestine geeignet, das Gleichgewicht zu verbessern. Kurs eingestiegen. Der aktive Rentner fährt Motorrad, pflegt seinen Garten und verreist gern mit dem Wohnmobil. Andreas Sparmann hat deshalb mehrere Versuche unternommen, Karate für Ältere einzuführen. Wir unterhalten uns im Sportstudio Nippon nach seinem Training: Wie warfare das mit dem späten Einstieg ins Karate?

The submit Was Ist Karate? appeared first on Gym Near Me.

Direct Your Visitors to a Clear Action at the Bottom of the Page